Impuls

Gastfreundliche Kirche

Miteinander reden und lachen,

sich gegenseitig

Gefälligkeiten erweisen,

zusammenschöne

Bücher lesen, 

sich necken,

dabei aber auch einander

sich Achtung erweisen …

Manchmal auch

in den Meinungen

auseinandergehen

und damit die Eintracht

würzen,

einander belehren

und voneinander lernen,

die Abwesenden

schmerzlich vermissen,

die Ankommenden

freundlich begrüßen …

Und wie Zündstoff

den Geist der Gemeinsamkeit

entflammen,

so dass aus den Vielen

eine Einheit wird.

Augustinus

Anmeldung

Kirchenkonzert

Jahresschlusskonzert in Ellingen

 

 

Zur Abrundung der Weihnachtszeit  und zur Einstimmung auf den Jahreswechsel und das neue Jahr fand am Silvesternachmittag in der Stadtpfarrkirche St. Georg in Ellingen ein kleines Konzert statt, das von drei Akteuren bestritten wurde. Den Anfang gestaltete der  Musikwissenschaftler und Cellovirtuose  Dr. Hans-Eberhard Dentler, der mit seiner Ehefrau Karin in  Ellingen  lebt. Ruhig, getragen, einfühlsam und virtuos spielte er „Sarabande, Bouree I/II und Gigue aus der Suite III in C-Dur“ für Violoncello von Johann Sebastian Bach, völlig frei vorgetragen vor dem Volksaltar sitzend.

 

Den zweiten Teil bestritten von der Empore aus die Studentin Barbara Herzog (Sopran) und  Domvikar Dr. Thomas Stübinger an der Orgel. Barbara Herzog sang stimmgewaltig, voluminös und strahlend „Agnus Dei“ von  Wolfgang Amadeus Mozart, „Die Hirten“  von  Peter Cornelius, „ Mariä Wiegenlied“ von Max Reger,  „Dominus Deus“ von Vivaldi, „Ehre sei Gott in der Höhe“ von  Max Reger und zum Schluss „Des Jahres letzte Stunde“ von Johann Schulz. Einfühlsam und gekonnt begleitet wurde Frau Herzog dabei vom Organisten Dr. Stübinger.  Dazwischen spielte der Stadtpfarrer ruhig bis mächtig und gewaltig  von ihm selbst komponierte Orgelimprovisationen zu Weihnachtsliedern. Langanhaltender  Applaus erwartete die drei Künstler, als sie sich am Ende des Konzertes gemeinsam im Chorraum zeigten. Je eine Rose für jeden der Drei, von Frau Karin Dentler überreicht, sollte den Dank aller Zuhörer ausdrücken. Im Anschluss an das sehr gut besuchte Konzert von etwa einer Dreiviertelstunde folgte die feierliche Jahresschlussandacht.